english
BIOS Hilfe - Fragen und Antworten
zurück zur BIOS-Hilfe...

Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
02.May 2005 14:46
fafamekupp schreibt:
Hallo,

ich hoffe mir kann das jemand erklären und auch bestätigen, dass wirklich nur das BIOS defekt ist und nicht die CPU!

Mein Board: SY-CK8 DRAGON Plus http://www.soyogroup.com/products/proddesc.php?id=277

BIOS Chip: PLCC32_ LPC (?)

BIOS Update: k8nf2ba5.exe | 2005-04-06 | Award BIOS update 2ba5 for SY-CK8 Dragon Plus



Wegen falscher Temperaturanzeige wollte ich das aktuelle BIOS aufspielen. Nun gut, es verlief auch reibungslos - allerdings startet der Rechner nicht mehr neu! Wieso? Kann die CPU durchgeknallt sein? Falsche Spannung beim neuen BIOS oder ähnliches? Oder ist nur das BIOS getillt?

Ich bin so verwundert, da alles ohne Fehler verlief bis zu dem Punkt Rechnerneustart.


Der Ablauf war:

- "DOS" Startdiskette über XP Arbeitsplatz-Formatierung erstellt. (Hab mitlerweile gelesen, NT/2k/XP darf man dazu nicht benutzen?)

- Extra Diskette mit den 2 Flashdateien erstellt (exe + bin).

- Im BIOS habe ich sämtliche Cache deaktiviert. (Auch mal gelesen, wegen Zeitverzögerungen oder ähnliches?)

- Bootreihenfolge auf A: (alles andere ausgeschalet)

- Rechner runtergefahren.

- Rechner gestartet -> Startdiskette bootet

- Diskette gewechselt -> awdflash k8nf2ba5.bin /f

- keine Sicherung durchgeführt -> flashen durchgeführt

- Flash erfolgreich abgeschlossen -> wartet auf F1 Eingabe

- Diskette rausgenommen

- F1 bestätigt

- System tot! (Lüfter und Lämpchen gingen noch)

- Jumper Nr.5 für 1Minute (!) umgesteckt (stromlos!)

- System bootet weiterhin nicht (also Lüfter über Mainboardanschluss etc. laufen aber System startet nicht)

- nach X-Versuchen sogar Batterie rausgenommen - auch nichts erreicht!




Ich meine das der Stecker auf Jumper5 verkehrt herum sass. Auf 2-3 statt 1-2. Kann mich auch irren, aber wäre das evtl. eine Abschussmöglichkeit!?
Allerdings hat keine Konstellation zum Erfolg geführt.

Kann sich das jemand erklären, bzw hab ich einen riesen (unbewussten) Fehler gemacht... :nono:
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
02.May 2005 15:03
biosflash antwortet:
Hallo,

versuch als erstes einmal das CMOS so zu löschen wie hier beschrieben (mit Batterie verkehrt herum einsetzen!).
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
02.May 2005 19:05
fafamekupp antwortet:
Also hab das nun so gemacht - aber das hat den Rechner nicht wirklich interessiert...

Es ist halt (immer noch) so, dass wenn ich auch nur den Strom anschliesse (brauche nicht einmal den ATX Gehäuseschalter betätigen) der Rechner sofort an ist aber halt gar nix passiert. Es gibt kein Piepsen und auch keine Bildschirmanzeige! Das Floppy reagiert nicht, dass einzige was halt sofort läuft sind die Lüfter...

Wenn's das nun gewesen ist, dann bestelle ich gleich noch ein neuen Chip, allerdings würde ich doch gerne wissen, was ich bei meiner oben aufgeführten Vorgehensweise nun falsch gemacht habe!?
Hab nun schon 2 BIOS Flash hinter mir aber das gar nichts mehr startet ist das erste mal (zumal ich beim Flashen keine Fehler hatte).

Interessant ist allerdings, dass die Handbuchbeschreibung zum Jumper5 nicht mit der Boardbeschriftung übereinstimmt! Im Handbuch (Übersichtsgrafik) ist die Pinbelegung 3-2-1. In der Beschreibung zum CMOS clear ist es 1-2-3 (genau wie ich das auch auf dem Board meine zu sehen, dort ist allerdings nur die 3 zu erkennen).

Was soll ich tun? :crazy:
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
02.May 2005 19:57
bizepsandi antwortet:
laut der seite ist

normalbetrieb jumper 1-2

clear cmos 2-3

probier mal 2-3 und probier zu starten... danach stell wieder auf 1-2
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
02.May 2005 20:05
biosflash antwortet:
Jep, bizepsandi hat recht. So stehts im Manual.
Wo der Fehler liegt kann ich nicht beurteilen. Vielleicht Hardwaredefekt auf MoBo, Bioschip. Oder evtl. die falsche Biosdatei, oder die Biosdatei hatte Bitfehler beim Download, etc..... Kann also sein, dass ein neuer Bioschip bzw eine Neuprogrammierung des alten erfolgreich ist - beschwören kann ich es aber nicht!
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
02.May 2005 20:07
biosflash antwortet:
Apropos, entscheidend ist beim J5 die Pin-Beschriftung - egal ob 1-2-3 oder 3-2-1. Hauptsache ist, man löscht mit 2-3 und stellt danach auf 1-2 zurück ;)
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
03.May 2005 08:30
fafamekupp antwortet:
Gna - ich hatte doch schon alle Kombinationen durch, da regt sich trotzdem nix.
Eine verkehrte Jumperstellung BEIM Flashvorgang ist nicht tötlich - wa?

Jedenfalls hab' ich erstmal einen neuen Chip geordert... brauche neuen stuff für meine zerstörungsmachin muhahaha - *omg*

Danke Euch auch wenn's nix gebracht hat. :sad:
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
10.May 2005 15:35
fafamekupp antwortet:
So, hab meinen neuen BIOS Chip eingepflanzt! *hust*

CMOS gelöscht nach Vorschrift mit Batterie etc...



Ergebnis: ---> :hmm: ---> :wacko: ---> :crazy:


Das gibt's doch nicht! Es ist genau wie vorher! Lüfter laufen sobald ich den Stromstecker anschliesse/ Netzteil anschalte. Ich brauche nicht einmal den Power Knopf drücken... wtf!

Wenn das Board hinüber wäre, dürfte dann noch die Lüfter laufen? Oder ist wirklich die CPU durchgebraten? Sichtbare Zerstörung ist jedenfalls nicht zu erkennen.

Habe auch schon mal gelesen, dass ein Rechner nach BIOS flash nicht startete weil das Bord den Taktgeber vom CPU Lüfter benötigte um den Überhitzungsschutz zu starten... dieser Lüfter aber sensorgesteuert ist wie meiner... aber das ist doch Schwachsinn wa?

Kann ich durch ein BIOS Flash meine Hardware zerstören? Gibt es da Anhaltspunkte für?

EDIT:

Hm... also in der Soyo FAQ (unter platform 64) stehen merkwürdige Sachen wie mind. RPM von 3000 etc. mein Lüfter hat aber nur 1900. Kann sich das mal einer genau anschauen... so ganz verstehen tuh ich es nicht wirklich, da mit dem alten BIOS alles lief. Und da steht nix von BIOS rev XY.
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
10.May 2005 16:17
biosflash antwortet:
Hallo,

ärgerlich.

- Das sich die Lüfter drehen und HDD, CDROM Geräusche machen ist auch bei komplett toten Boards normal, da diese Teile den Strom einfach vom Netzteil bekommen.

- Das mit der Lüfterdrehzahl stimmt. Viele Boards springen einfach nicht an, wenn die Drehzahl zu niedrig ist.

- Ebenfalls kann natürlich beim Flashen auch die nähere Hardware beschädigt werden, aber das ist sehr selten. Ein Haarfön kann beim Einschalten auch durchbrennen ;)

Frage: wurde denn auf den neuen Chip die gleiche Biosversion wie die, die vorher funktionierte, draufprogrammiert? Wenn es eine neuere (oder sogar falsche!) Version war, kann es natürlich auch daran liegen.

Mach doch mal folgendes:
bau das MoBo aus und leg es flach auf einen Tisch. Dann nur das nötigste (RAM + CPU/Lüfter + GraKa) einbauen - mehr nicht. Netzteil ran, Kabelage vom PC-Gehäuse anschliessen (wegen Lautsprecher und Reset) und testen ob es piept. Auch mal den korrekten Sitz aller Bauteile kontrollieren - vllt. ein Wackelkontakt?
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
10.May 2005 18:10
fafamekupp antwortet:
Naja, dass hab ich schon durch - nur halt nicht ausgebaut sondern alles abgeklemmt.

Was mich jedoch so stutzig macht bzw. ich mir nicht erklären kann - wieso ist die Kiste direkt an ohne die POWER Taste zu betätigen? Aus geht sie ja auch erst nach dem ATX Standard so ca. 5 sec! Liegt dass nun am toten Board oder BIOS oder an einer defekten CPU? Gibt es da eine einfache Erklärung für?

Zum BIOS Chip. Nein! Es ist nicht die gleiche BIOS Revision. Wäre ja auch zu schön gewesen. Ich weiss nun leider nicht mehr welche auf dem Board war... glaube Ende 2003 irgendwas. Ich wollte ja gerade diese neueste Version um die fehlerhafte Temperaturanzeige zu entsorgen.

Wenn nun in diesem Zusammenhang auch das RPM Problem geändert worden/ entstanden ist - was Huhn? Kann ich das testen? Nein! Muss ich erst neuen Kühler kaufen mit 3000 RPM. Will ich die CPU testen, muss ich auch neue kaufen weil AMD64 754 hat keine Sau hier - lol! Will ich Board testen muss ich wieder ca. 10 Euro für die alte verbugte BIOS Rev. verbraten - was - wenn es wirklich am BIOS liegen sollte - mir den genialen Vorteil erbringen würde, dass ich entweder das Board wieder zum laufen bekomme - mit CPU Temeraturen an die 72° oder ich dieses in der Produktion eingestellte (!) Board auf evtl. Garantie zurückgebe und kein gleiches wiederbekomme. Naja PP! -.-

Kann mir dennoch evtl. jemand sagen ob ich (in meinem obersten Beitrag aufgelisteten Flashvorgang) einen dummen Fehler gemacht habe?
Ich meine, warum sind die "Anleitungen" alle unterschiedlich? Es gibt da ein paar Dinge die ich gemacht/ nicht beachtete oder gewusst habe, weil überall auf andere Dinge geschworen wird.

Beispiele:

- Cache deaktivieren (was damit, hab jeden Cache deaktiviert)

- DOS Startdiskette nicht mit NT/2000/XP erstellen (hab ich natürlich gemacht - allerdings zum ersten mal)

- Die Flashdateien auf eine eigene Diskette (warum darf man dann beim Notflashen alles auf eine packen? Ausser weil es sonst nicht funktionieren würde)

Ich raff auch nicht was passiert ist, nachdem ich die Abschlussmeldung erhalten habe: Flashvorgang abgeschlossen, bitte drücken sie F1...

...und dann war einfach ende! Monitor auf Stromsparmodus und tot. Nur Lüfter sausen. Nicht einmal Checksume error irgendwas...

Dewegen meine Frage: Hab ich das evtl. mit einem meiner aufgelisteten Schritten eingeleitet? Weil ich wollte in Zukunft nicht jedes Board zerschiessen, nur weil ich kein reines DOS mehr habe etc... Thx! :cry:
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
10.May 2005 18:29
biosflash antwortet:
Hallo,

tja, Anleitungen (wie unsere Bios-Flash-Anleitung) gibt es viele ;)

Meine Meinung:
- gegen eine XP/W2K-Bootdiskette spricht nichts, da dort auch nur ein olles MSDOS 7.x druff iss. Entscheidend ist nur, dass man die unnötigen (teilweise versteckten) Dateien (memmaker, emm386, himem, autoexec, config,...) unbedingt entfernt.
- 2 Disketten sind nötig, wenn der Bios-Chip/Datei >= 512KB ist und man auch noch ein Backup vor dem Flashen erstellen will (was sowieso jeder machen sollte!!!).
- Cache, Overclocking, FSB, etc. sollte man deaktivieren bzw. auf Normalwerte setzen

Hast du mal beim Rechnereinschalten die ALT+F1-Taste gedrückt + festgehalten?

P.S. das die Kiste direkt angeht ohne POWER-Taste macht mich irgendwie sehr stutzig?! Aber hab keine Ahnung, ob ein defektes Netzteil oder das Board daran schuld sind...
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
11.May 2005 14:36
fafamekupp antwortet:
Hast du mal beim Rechnereinschalten die ALT+F1-Taste gedrückt + festgehalten? Nein! Wie auch, es reagiert ja nicht einmal die Taste... bzw es startet ja nix.

Aber machen kann ich's ja mal ... wenn die Kiste wieder zusammengeflickt ist. ;)
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
08.Jul 2005 01:37
chrisibabe antwortet:
Tach auch, ich habe exakt das gleiche Problem!! Hat schon einer Lösungsansätze?

Das ist mir passiert: Gericom Bellagio N34AS6 Bios-Flash (Amibios).
Eigentlich habe ich alles richtig gemacht:
Das korrekte Bios direkt vom NB - Hersteller geladen, im Dos-Modus neues Bios eingespielt ...

Alles schien auch erfolgreich zu laufen, aber nach dem Reboot dann: Schwarzer Bildschirm, Floppy macht keinen Mucks, nur die Lüfter laufen und die Festplatte zirrzelt kurz.
Das CMOS löschen (halbe Stunde mit Münze statt Batterie) hat auch nichts gebracht!

Was ist da schief gelaufen? Kann ich einigermaßen sicher sein, daß nochmaliges, diesmal aber direktes flashen des Bios-Chips mit dem gleichen Bios überhaupt was bringt?

Grüße,
Christian
Mysteriös Rechner defekt trotz erfolgreichem Flashen
08.Jul 2005 06:27
biosflash antwortet:
Kann ich einigermaßen sicher sein, daß nochmaliges, diesmal aber direktes flashen des Bios-Chips mit dem gleichen Bios überhaupt was bringt?Auf alle Fälle kann ein externes Programmiergerät feststellen, ob der Chip noch in Ordnung ist. Ebenfalls kann man den alten Dateninhalt auslesen und mit der Originaldatei vergleichen, um zu sehen ob sich da ein falsches Byte eingeschlichen hat.

zurück zur BIOS-Hilfe...