biosflash.com

BIOS Boot-USB-Stick

Anleitung: BIOS Update per bootfähigen USB-Stick

english
BIOS Boot-USB-Stick - Anleitung: BIOS Update per bootfähigen USB-Stick
BOOT
U S B
BIOS

 

Diese Anleitung beschreibt, wie man einen bootfähigen USB-Stick (inkl. MS-DOS-Systemdateien) unter Windows erstellt, um ein BIOS-Update erfolgreich durchführen zu können.

siehe auch: Bios-Update-Anleitung: Schritt-für-Schritt zum BIOS-Update
siehe auch: BIOS Update per Boot-CD
siehe auch: BIOS Update per DOS-Boot-Diskette

 

Voraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7 und 8. Das HP_USB_Disk_Storage_Format_Tool funktioniert nicht unter Windows 10!
  • Das Laptop-/Mainboard-BIOS muss bootfähige USB-Sticks unterstützen - was bei den meisten Modellen, die nicht älter als 4-5 Jahre sind, zutreffen dürfte. Erkennt das BIOS beim Bootvorgang einen USB-Stick, so wird dieser entweder als Wechsellaufwerk (Removable Drive) oder als ein normales Laufwerk eingebunden.

 

Folgende Hilfsmittel werden dazu benötigt:

  • Ultimate BIOS-Boot-Edition:
    - usbdos (Ordner enthält die 3 versteckten! MS-DOS-Betriebssystemdateien command.com, io.sys und msdos.sys)
    - HP_USB_Disk_Storage_Format_Tool v2.2.3.exe (USB-Formatierungssoftware von Hewlett-Packard)
    DOWNLOAD Ultimate BIOS-Boot-Edition - 1.2MB
  • Flashtool - BIOS-Programmiersoftware (.EXE als Dateiendung), das die BIOS-Datei auf den Chip programmiert, und die BIOS-Datei selbst müssen Sie herunterladen:
    - bei einem einzeln, im Originalkarton gekauften Mainboard: von der Mainboardhersteller-Webseite, bzw.
    - bei Notebooks oder Mainboards aus einem Komplett-PC: von der Komplett-PC- bzw. Notebookhersteller-Webseite.
    Diese beiden Dateien müssen speziell für das DOS-Betriebssystem sein! Falls der Hersteller nur Dateien für Windows anbietet, so müssen Sie das BIOS-Update entweder direkt unter Windows riskieren, oder Ihren alten BIOS-Chip extern programmieren lassen, bzw. einen neuen, programmierten BIOS-Chip erwerben.

 

Neue BIOS-Chips (inkl. Programmierung) gibts bei mir im Shop

 

Anleitung zum Erstellen des DOS-Boot-USB-Sticks

  • Öffne den Ordner boot_usb_stick aus der Ultimate BIOS-Boot-Edition.
  • Kopiere den Ordner usbdos auf die Festplatte.
  • Starte das HP_USB_Disk_Storage_Format_Tool.
  • Wähle den USB-Stick unter Device aus.
  • Wähle als File system dann FAT-32 und setze ein Häkchen bei Create a DOS startup disk.
  • Gib den Pfad zum Ordner usbdos unter using DOS system files located at: an.
  • Klicke auf Start und warte bis das Programm den USB-Stick formatiert und die 3 Betriebssystemdateien dorthin kopiert hat.
  • Benenne den Dateinamen vom Flashtool und der BIOS-Datei um, wenn er mehr als 8 Zeichen hat (nicht die Dateierweiterung!).
  • Kopiere das Flashtool und die BIOS-Datei mit auf den USB-Stick.
Auf einem Windows-System mit Standardeinstellungen sind die DOS-Systemdateien auf dem USB-Stick unsichtbar! Das ist normal, da sie das Dateiattribut "versteckt" besitzen. Wer sie unbedingt sehen will, muss unter: "Windows-Explorer / Extras / Ordneroptionen / Ansicht" die Optionen "Geschützte Systemdateien ausblenden", sowie "Versteckte Dateien und Ordner ausblenden" deaktivieren.

 

Das eigentliche BIOS-Update per USB-Stick

  • Als erstes muss nun im BIOS-Setup die Bootreihenfolge auf USB-Stick/Drive eingestellt werden, damit wir überhaupt vom USB-Stick booten können. (siehe BIOS-Setupmenüeintrag: Bootsequence, First Boot Device, oder ähnlich).

  • USB-Stick einstecken und PC neu starten. Wenn alles geklappt hat wird MS-DOS gestartet und wir landen am DOS-Prompt (C:\>).

Viel Erfolg beim Flashen!

User-Kommentare: BIOS Boot-USB-Stick
biosflash 10.Nov.2017 22:22

@kiwi
Ja, das ist möglich.

kiwi 10.Nov.2017 18:13

hi,ist es normal wenn ein bios zerschossen ist das nochnichtmal die powerled angeht.es ist ein asus k72dr.gr kiwi

biosflash 7.Aug.2017 18:32

@drmzl
BIN und ROM sind beides dasselbe. Man kann diese binäre Dateien beliebig umbenennen.

drmzl 7.Aug.2017 16:51

Erstmal Danke für die schnelle Antwort. Aber der HP Support übermittelt mir nur eine .bin Datei. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

biosflash 7.Aug.2017 14:04

@drmzl
Ich würde mal den HP-Support kontaktieren.

drmzl 7.Aug.2017 13:26

HP gibt mir nur eine EXE wie bekomme ich die ROM datei?

rudi49 3.Dec.2016 16:37

Das HP_USB_Disk_Storage_Format_Tool v2.2.3.exe macht unter der neuesten Version von Win10 den USB-Stick unbrauchbar, da das Tool vor der Formatierung des Sticks abstürzt. Mit dem blauen Button links unten im Tool "RMPrepUSB" lässt er sich aber regenerieren. Unter Win7 funktioniert's dann aber mit dem Format-Tool v2.2.3.

Orator 24.Jun.2016 23:18

HAbe hier einen Lenovo Ideapad 305-15 IBY, hab mir nach Feierabend überlegt, ich könnte doch endlich mich mal ranmachen und das vermaledeite Windows 10 runterschmeißen, nebenbei die platte umändern in MBR etc etc. Nun sitze ich hier schon geschlagene 1,5 Stunden und habe Gott sei Dank diese Webseite gefunden. Zum Booten hab ich es dann gebracht, aber die Exe lässt sich nicht öffnen weil es kein Win32 ist. Also kurz ne win10 cd rein und drüber mit dem bios... So toll ich den Laptop ja finde, das mit der windows 7 installation hat mir grad schon etwas an nerven gekostet... Aber alles besser als mit Windows 10 zuhause arbeiten zu müssen ;)

Alceste 27.May.2016 01:37

Was bitte ist ein Flashtool? Wenn ich mit Google nach Flashtool suche, bekomme ich nur eine auswahl mit Xperia Handys.

Karli 25.Feb.2016 11:28

Danke für die schnelle Info! Ich bin dem Link natürlich gefolgt, habe allerdings nachdem ich Punkt zwei aufgemacht habe aufgegeben, weil ich dachte, das hab ich doch schon alles. Nun habe ich mitlerer Weile festgestellt das die (CCCN19ww EXE) nicht unter Dos ausgeführt wird. Nun muss ich erst mal die richtige Datei suchen und dann von vorne beginnen! Danke trotz dem

>>|
 
 
KOMMENTAR
(unsichtbar)
Captcha
 (3 Zeichen)


 

+++    27. März 2015 - neue Version 9.2 von PixelRuler - das Bildschirmlineal erschienen!    +++
www.pixelruler.de