biosflash.com

3. BIOS-Update starten

Programmierung des BIOS-Chips

english
3. BIOS-Update starten - Programmierung des BIOS-Chips

BIOS-Update Anleitung: 3. Starten des Updates

Nach dem Booten vom USB-Stick, CD oder Diskette, sollte in etwa folgender Bootscreen erscheinen, wenn Sie am DOS-Prompt (A:\>) den Befehl dir (dir = Verzeichnis auflisten) eingeben. Im Bild zu sehen ist das Flashtool (AFUDOS.EXE) und die BIOS-Datei (NEWBIOS.ROM), sowie in der letzten Zeile bereits ein von mir eingegebener Beispielaufruf für ein BIOS-Update:

Starting Caldera DR-DOS...

Caldera DR-DOS 7.03
Copyright (c) 1976, 1998 Caldera, Inc. All rights reserved.

A:\>dir

  Volume in drive A is BIOSFLASH
  Directory of A:\

COMMAND COM 66,785 1-07-99 7:03a
NEWBIOS ROM 1,048,576 1-17-10 9:28a
AFUDOS EXE 53,317 8-17-08 2:05a
3 File(s)      1,168,678 bytes
                    1,703,936 bytes free

A:\>afudos /iNEWBIOS.ROM /pbnc

DOS-Tipps: der DOS-Prompt A:\> zeigt an, das wir uns auf Laufwerk A: befinden. Je nach Update-Methode könnte hier auch ein anderer Laufwerksbuchstabe stehen. Um z.B. auf das Laufwerk C: zu wechseln, geben Sie einfach den Befehl C: ein. Mit cd test würde man in den Unterordner test wechseln. Mit cd.. gelangt man eine Verzeichnisebene nach oben.

 

Jetzt gehts los!
Augen auf, Hirn an, Staubsauger und andere Störenfriede aus, und ab gehts:

  • Schauen Sie unbedingt im Mainboardhandbuch nach, ob dort der Flashvorgang beschrieben wird.
  • Lesen Sie unbedingt die Textdateien, die evtl. beim Download des Flashtools und der BIOS-Datei dabei waren! Dort könnten wichtige Infos stehen, z.B. wie man das Flashtool genau aufzurufen hat.
  • Bei Notebooks unbedingt das Netzteil anschliessen.
  • Danach rufen Sie Ihr Flashtool inkl. Parameter auf (siehe untenstehende Tabelle bzw. Handbuch).
  • Achten Sie genau auf die Schreibweise und Leerzeichen beim Aufruf des Flashtools inkl. der Parameter.
  • Unterbrechen Sie niemals ein laufendes BIOS-Update!
  • Wenn das Flashtool einen Fehler meldet, dann beenden Sie es (mit ESC / CTRL-C / CTRL-Pause) und starten es erneut!
  • Wenn eine Fehlermeldung (wie z.B. "invalid parameter") nach Aufruf des Flashtools erscheint, dann überprüfen Sie, ob die Befehlszeile korrekt eingegeben wurde. Es kann aber auch sein, dass Ihr Flashtool andere Parameter verlangt. Rufen Sie in diesem Fall einfach das Flashtool ohne Parameter auf.
  • Ruft man das Flashtool ohne Parameter auf, erscheint entweder eine Info über den Aufruf (evtl. inkl. notwendiger Parameter), oder es erscheint ein Menü mit Eingabefeld, in das man den Dateinamen der BIOS-Datei eingeben kann, um sofort ein Update zu starten. Oft ist es aber besser das Flashtool von Hand mit Parametern aufzurufen, wenn man z.B. vorher ein Backup erstellen will!
  • Einige Flashtools liefern erweiterte Infos, wenn man sie mit Parameter /? oder /H aufruft.
    z.B. "afudos /H".

 

Restart & Pray!
Wenn das Flashprogramm fehlerfrei durchgelaufen ist, dann kommt normalerweise eine Erfolgsmeldung und evtl. der Hinweis, dass Sie den PC neu starten sollen:

  • Entfernen Sie vor dem Neustart zuerst den USB-Stick, CD oder Diskette.
  • Viele Mainboardhersteller raten dazu, vor dem Neustart den PC auszuschalten und zuerst einen CMOS-Reset (nicht bei Notebooks!) durchzuführen. Schauen Sie deshalb zuerst in Ihrem Mainboardhandbuch nach, wie der CMOS-Reset auf Ihrem Mainboard durchgeführt werden kann!
  • Gehen Sie nach dem Neustart sofort ins BIOS-Setup, indem Sie gleich nach dem Einschalten die "ENTF"- bzw. "DEL"-Taste (andere Tastenkombinationen siehe BIOS-Setupzugang) gedrückt halten
  • Laden Sie dort die Standard-Einstellungen ("Load Bios Defaults" , "Load Setup Defaults" , "Safe Settings", "Load Optimized Defaults", "Load Default Settings", oder ähnlich). Damit werden die (optimierten) Grundeinstellungen, die der Mainboardhersteller vorgibt, geladen, mit denen das Mainboard auf jeden Fall lauffähig sein sollte. Eventuell müssen einzelne Einstellungen (CPU-Taktrate, FSB, Bootreihenfolge, etc.) noch manuell angepasst werden.

 

Alles ok? Glückwunsch!
Oder haben Sie einen schwarzen Bildschirm, und nichts geht mehr? Dann lesen Sie weiter.

 

Lesen Sie weiter...

 1. Vorbereitung - Eine sichere Umgebung fürs BIOS-Update schaffen
 2. BIOS-Update-Methode wählen - DOS, Windows oder per BIOS-Setup?
 3. BIOS-Update starten - Programmierung des BIOS-Chips
 4. BIOS-Update fehlgeschlagen? - Erste Hilfe

 

Für die im folgenden Abschnitt aufgelisteten Parameter und deren Anwendung und evtl. daraus hervorgehender Schäden übernehme ich keine Haftung. Die Auflistung beschreibt nur im Allgemeinen, wie man es evtl. anwenden könnte, und das auch nur unter der angegebenen Version des entsprechenden Flashtools. Bei älteren oder neueren Versionen könnte die Bedeutung der einzelnen Parameter völlig unterschiedlich sein! Verwenden Sie nur die Version, die der Hersteller auf der Downloadseite zu Ihrem Mainboardmodell bereitstellt!
Flashtool Syntax Beispielaufruf

ASUS BUPDATER.EXE (v1.12)
Aufruf für Backup: bupdater /o[FILENAME] bupdater /oOLDBIOS.ROM
Aufruf für Update: bupdater /i[FILENAME] /pc /g bupdater /iNEWBIOS.ROM /pc /g
Info: Kein Leerzeichen hinter den Parametern /i und /o !
/pc und /g sind mir unbekannt, werden aber im ASUS-Handbuch empfohlen

AMI AFUDOS.EXE (v2.41)
Aufruf für Backup: afudos /o[FILENAME] afudos /oOLDBIOS.ROM
Aufruf für Update: afudos /i[FILENAME] /pbnc afudos /iNEWBIOS.ROM /pbnc
Aufruf für Downgrade: afudos /i[FILENAME] /nr /pbnc afudos /iNEWBIOS.ROM /nr /pbnc
Info: Kein Leerzeichen hinter den Parametern /i und /o !
/nr = don't check ROM ID = keine überprüfung der ROM ID (z.B. für Downgrade)
/p und folgender Parameter bedeutet:
b = Program Boot Block
n = Program NVRAM
c = Destroy System CMOS

AMI AFUDOS.EXE (v3.03.00)
Aufruf für Backup: afudos [FILENAME] /O afudos OLDBIOS.ROM /O
Aufruf für Update: afudos [FILENAME] /B /P /N /C afudos NEWBIOS.ROM /B /P /N /C
Aufruf für Downgrade: afudos [FILENAME] /X /B /P /N /C afudos NEWBIOS.ROM /X /B /P /N /C
Info: Syntax:
AFUDOS.EXE <ROM File Name> [Option 1] [Option 2]...
or
AFUDOS.EXE <Input or Output File Name> <Command>
or
AFUDOS.EXE <Command>

Commands:
/O = Save current ROM image to file
/U = Display ROM File's ROMID
/S = Refer to Options: /S
/D = Verification test of given ROM File without flashing BIOS.
/A = Refer to Options: /A
/OAD = Refer to Options: /OAD
/CLNEVNLOG = Refer to Options: /CLNEVNLOG

Options:
/Q = Silent execution
/X = Don't Check ROM ID
/CAF = Compare ROM file's data with Systems is different or not, if not then cancel related update.
/S = Display current system's ROMID
/HOLEOUT: = Save specific ROM Hole according to RomHole GUID.
NewRomHole1.BIN /HOLEOUT:GUID
/SP = Preserve Setup setting.
/R = Preserve ALL SMBIOS structure during programming
/Rn = Preserve SMBIOS type N during programming(n=0-255)
/B = Program Boot Block
/P = Program Main BIOS
/N = Program NVRAM
/K = Program all non-critical blocks.
/Kn = Program n'th non-critical block(n=0-15).
/HOLE: = Update specific ROM Hole according to RomHole GUID.
NewRomHole1.BIN /HOLE:GUID
/L = Program all ROM Holes.
/Ln = Program n'th ROM Hole only(n=0-15).
/ECUF = Update EC BIOS when newer version is detected.
/E = Program Embedded Controller Block
/ME = Program ME Entire Firmware Block.
/MEUF = Program ME Ignition Firmware Block.
/A = Oem Activation file
/OAD = Delete Oem Activation key
/CLNEVNLOG = Clear Event Log.
/CAPSULE = Override Secure Flash policy to Capsule
/RECOVERY = Override Secure Flash policy to Recovery
/EC = Program Embedded Controller Block. (Flash Type)
/REBOOT = Reboot after programming.
/SHUTDOWN = Shutdown after programming.

AWARD AWDFLASH.EXE (v8.22a)
Aufruf für Backup: awdflash [FILENAME] [/<sw>...] awdflash OLDBIOS.BIN /pn /sy
Aufruf für Update: awdflash [FILENAME] [/<sw>...] awdflash NEWBIOS.BIN /py /sn /cc /cd /cp /R
Info: /cc = lösche CMOS nach dem Programmieren
/cd = lösche DMI nach dem Programmieren
/cp = lösche PNP(ESCD) nach dem Programmieren
/py = Programmiere den Flashbaustein
/pn = keine Programmierung des Flashbausteins
/sy = sichere das alte BIOS auf Diskette unter: "OLDBIOS.BIN"
/sn = keine Sicherung des alten BIOS
/cks = zeige die Checksumme der Updatedatei
/R = Reset (Neustart) nach dem Programmieren

PHOENIX PHLASH16.EXE (v1.4 Build 57)
Info: PHLASH16 besitzt zu viele Parameter (siehe Aufruf: phlash16 /?), um sie alle hier zu nennen.
Rufen Sie am besten das Programm wie folgt auf: phlash16
Es erscheint daraufhin ein Menü, wo sie alles bequem einstellen können.

 

Wichtiger Hinweis: diese Anleitung beschreibt, wie man im Allgemeinen ein BIOS-Update beim AMI-BIOS bzw. AWARD-BIOS und PHOENIX-BIOS durchführen kann. Ich übernehme daher keine Haftung für etwaige Schäden, oder für die Eignung dieser Anleitung, dass es auch auf Ihrem PC so funktioniert!

User-Kommentare: 3. BIOS-Update starten
biosflash 26.Apr.2016 21:32

@Muhammad
In der Tabelle stehen auf der rechten Seite die Beispielaufrufe.

biosflash 26.Apr.2016 21:30

@Peter Seck
Das kann ich leider nicht beantworten. Schau doch einfach selbst auf der Lenovo-Webseite im Supportbereich nach, da sollten die BIOS-Versionen für dein odell aufgelistet und herunterladbar sein.

Muhammad 26.Apr.2016 20:12

muss ich etwa iNEWBIOS eingeben oder wie ist das zu verstehen? :D

Peter Seck 25.Apr.2016 23:17

Hallo lieber Biosmann, also nach dem was ich so gelesen habe sollte Mann die Finger weg lassen. Ich habe ein IBM-Lenovo Notbook Think Pad T61. Nun habe ich ein tolles Programm auf dem Notebook (Everest Ultimate Edition Version 5.00.1650) Habe es mir zugelegt da ich keine genaue Daten im Netz über die Konfiguration meines Notbooks finden konnnte. Nun sagt mir das Programm, dass das Bios ggf. veraltert ist und bietet mir eine Update an. Gesagt getan, habe das Programm dafür runter geladen (Biosagentplus_40.exe) der rödelte auch eine Zeit lang aber dann ...nix tote Hose keine Infos usw. Habe dann nachgeschaut und .... die wollen erst mal Kohle um mir dann ggf. zusagen = ätsch brauchst kein neues Update. Also hab ich nicht gemacht; mag so was auch nicht! Nun meine Frage an Dich lieber Fachmann. Der Code meines Bios ist = 7LETB7WW (2.17) von Phönix Datum 04.25.2008 Kannst Du mir sagen ob es danach noch eine Version gab oder ist das wirklich die aktuelle Version? Das Notebook läuft soweit nur eben etwas langsam. Kühle die CPU (da ich in Paraguay bin) mit einem Zusatzlüfter; So hat sie zwischen 39-42°C und das Board = ca. 46°C. Alles denke ich im grünen Bereich. Freue mich wenn Du mir weiterhelfen kannst und bis dahin viel Licht und Liebe und einen Sonnenstrahl nach BRD wo es z.Zt. ja ned so warm ist! Bis dann Peter Seck

biosflash 11.Apr.2015 22:52

@aika
Auf der PackardBell-Webseite sollte man das Handbuch für das Modell herunterladen können. Dort drinnen sollte eigentlich alles notwendige stehen. Übrigends: wenn du deine Festplatten nicht im Raid-Verbund betreiben willst - wovon ich ausgehe - dann lass die Finger von F9 und starte/installiere einfach das Betriebssystem.

aika 11.Apr.2015 22:39

Habe mir bei ebay ein Mainboard mit CPU Q8200 und 4 GB RAM . Quadcoreprozessor mit 4 x 2,33 GHz. CPU - Lüfter der Marke Alpenföhn. gekauft. Sobald der PC hochläuft kommt Backard Bell, anschliessend: Press F9 to enter RAID Setup utility. Nach drücken von F9 ist mein latein am Ende (na ja Blond). Wer kann mir weiter helfen? Tschüßi, aika

n0k3y 28.Jun.2014 18:10

wie schaut es denn mit befehlen für inseyd h20 bios aus ??

Martin Ebner 3.Oct.2013 19:42

Hallo super Anleitung! Aber scheinbar muß ich etwas fasch machen, sehe im Dos wenn ich dir eingebe nur die command Datei und nicht das afudos und das bios update. Hat wer einen Rat was ich falsch mache? Danke für eine Antwort

biosflash 16.Aug.2012 06:18

@donatomel
Ich habe leider (oder eher zum Glück) keinen Rechner mit inside-BIOS, und vermute, dass bei diesen das Update nur unter Windows durchgeführt werden kann, und es wahrscheinlich gar kein Flashtool + BIOS-Datei zum Ausführen unter DOS gibt. Somit würde sich eine Anleitung erübrigen.

donatomel 16.Aug.2012 00:15

wie siehts mit insydeh2o bios flash anleitungen aus?

>>|
 
 
KOMMENTAR
(unsichtbar)
Captcha
 (3 Zeichen)


 

+++    27. März 2015 - neue Version 9.2 von PixelRuler - das Bildschirmlineal erschienen!    +++
www.pixelruler.de