english
BIOS Hilfe - Fragen und Antworten
zurück zur BIOS-Hilfe...

Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
23.Apr 2007 11:13
Hokay schreibt:
Hi Leute,
ich habe folgendes Problem gehabt/beobachtet.
Ein älteres Board (K7S5A ECS) eines Kunden von mir begann zu spinnen. Mal hat der Rechner gebootet mal nicht. es wurde über einen Zeitraum von ca 2 Wochen immer schlechter. vor kurzem ging dann gar nichts mehr. Nur noch 8 Pipstöne in kurzer Folge (-> Grafikmemory usw.) Ich vermutete schon was größeres.
Nach einem Bios Update lief das System wieder Astrein.

Kann es sein, dass die BIOS-Information mit der Zeit schwächer wird und das Board sich "selbst" nicht mehr richtig kennt???
So ne Art Alzheimer.

Kennt das Phänomen jemand?
Kann ich davon ausgehen, das jetzt wieder alles i.O. ist?

(Mainboard Akku wurde von ca 1 Jahr schon einmal gewechselt weil ständig die Uhr auf "Null" stand. der war dieses mal noch voll.)
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
23.Apr 2007 14:01
biosflash antwortet:
Hallo,

nur wenn der Baustein defekt ist, könnte sowas passieren, aber dann sollte ein erneutes Flashen auch nicht mehr funktionieren. Der "Alzheimer-Defekt" tritt wohl nur auf, wenn die CMOS-Batterie leer ist.
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
23.Apr 2007 14:14
Hokay antwortet:
Danke erst einmal für die schnelle Antwort

Die Batterie ist aber voll.
Und wenn sie doch leer wäre, so sollte das Board doch wenigstens booten (Zeit und Hdd Einstellungen logischerweise weg, - aber booten)
Mein Board tat aber nichts mehr außer piepsen. (8x kurz)
mußte den Bioschip auf einem anderen (baugleichen) Board updaten.
Weil es mich interessierte steckte ich den Chip vor dem Update auf's andere Board, dann piepste das und des ehemals defekte fuhr hoch.
Wie gesagt, BIOS upgedatet und jetzt funktionieren beide Boards.
Komisch oder???
Hat jemand schon einmal etwas ähnliches erlebt?
Muß ich mir da jetzt noch weitere Gedanken drum macher oder rennen lassen und abhacken?

Gruß Hokay
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
23.Apr 2007 16:00
biosflash antwortet:
Muß ich mir da jetzt noch weitere Gedanken drum macher oder rennen lassen und abhacken? Vllt. liegt es auch an anderer verbauter Hardware. Denn das Bios besitzt einen so genannten ESCD-Bereich, indem es Mainboard-Informationen über die Konfiguration von Plug-and-Play-Hardware abspeichert. Kommen hier irgendwelche Daten durcheinander (durch z.b. Hardwaredefekt, falsche IRQs, etc.), dann könnte es Probleme geben. Wie gesagt, schwer abzuschätzen, was bei dir die Ursache war.
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
24.Apr 2007 13:36
Hokay antwortet:
Hallo Zusammen,

... ich weiß es auch nicht. Was hier der Grund war.
Ich weiß nur so viel, dass der Rechner von einem User benutzt wird der nicht schraubt bzw. verstellt (schon gar nicht an Bios oder Hardware).
Apropos Hardware: Der Fehler trat sogar noch in der Minimalkonfiguration (Board, RAM, CPU und GraKa) auf. Sollte also auch kein IRQ oder so gewesen sein.
Nach umstecken des Chips auf das Baugleice Board hätte bei einem Hardwaredef. das andere Board nicht spinnen dürfen, - tat es aber.
Trotz anderer CPU anderem RAM und andere GraKa.

... wie dem auch sei, die Kiste läuft wieder, warum es binnen 2 Wochen langsam ausstieg, wissen die Götter.

Vielleicht hilft dieser Beitrag jemanden bei einem ähnlichem Problem.

Gruß Hokay
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
24.Apr 2007 13:52
Hokay antwortet:
... könnte das auch ein Virus gewesen sein?

Auf dem System war nur durchschnittlicher Virenschutz installiert.
Antivir + Firewall(FritzBox)

Antivir zeigt aber Vierenfreiheit an.
Es war allerdings (laut Spywaredoktor) einiges an Spyware auf der Kiste.

Gibt es überhaupt Viren & Co, die sich am BIOS zu schaffen machen?
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
24.Apr 2007 14:49
biosflash antwortet:
Es gab mal vor ein paar Jahren den CIH-Virus, der den Bios-Chip umschrieb, sodass er nicht mehr funktionsfähig war, aber den erkennt seit langem jedes AV-Programm.
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
17.Sep 2007 09:20
heiko antwortet:
Hallo.

Ich versuche gerade, einen Rechner mit dem gleichen Board (Elitegoup K7S5A V3.1) wiederzubeleben. Habe alle Komponenten (Speicher, Festplatte, Prozessor, GraKa, Netzteil) an anderen Rechner ausprobiert; geht alles. Die CMOS-Batterie ist voll, hab sie aber trotzdem getauscht.

Fehlerbild: wenn ich den CMOS-Lösch-Jumper kurz auf löschen und dann wieder auf Default setze, startet der Rechner mit der Meldung CMOS Battery Low und CMOS Memory too small. Von da kann ich den Rechner mit default Werten starten, geht.

Aber jedesmal, wenn der Rechner versucht, etwas im CMOS zu speichern, also nach Neustart oder wenn ich im BIOS was einstelle (z.B. die Zeit), fährt der Rechner gar nicht an. Der Monitor schaltet ab, ich höre die Laufwerke kurz, aber keine Reaktion vom Board. Kein piepsen, gar nichts.

Ich hab es mit mehreren Minuten CMOS löschen probiert, mit mehreren Stunden, mit und ohne Batterie, nichts. Dann hab ich ein BIOS-Update gemacht mit einem BIOS wo stand "Fixes can't write to CMOS bug", was ja recht gut klingt. Danach CMOS mehrere Stunden gelöscht, danach im BIOS "Load Optimal Settings". Auch kein Erfolg.

Kann der CMOS sterben? Was ich auch erstaunlich finde ist, dass gerade jetzt, nach ca. 5-6 Jahren, seit es das Board gibt, sehr viele bei eBay gebraucht versteigert werden. Komisch, oder?

Ich bin soweit, das Board zu tauschen, wäre aber trotzdem froh wenigstens zu wissen, was hier los ist.

Grüße und danke für dieses Super Forum auf dieser Super Seite!!!
Heiko
Wird die Biosinformation mit der Zeit schwächer
17.Sep 2007 10:12
biosflash antwortet:
Hallo,

lösch mal das CMOS (mit Batterie verkehrt herum einsetzen), wie es in unseren Bios-FAQs beschrieben steht.
Sollte das auch nichts bringen, könnte ich mir vorstellen, dass der CMOS-Baustein selbst einen Defekt hat, oder dass du evtl. ein falsches Bios-Update von einer anderen Mainboardrevision des K7S5A (es gibt mindestens 3 verschiedene (v1.x, v3.x, v5.x) - soweit ich mich erinnern kann) installiert hast. Könnte evtl. auch ein Kondensator ausgelaufen sein, wobei ich nicht weiss, ob sowas das CMOS überhaupt beeinträchtigen könnte.

zurück zur BIOS-Hilfe...